Der Mensch im Mittelpunkt.

Der Grundgedanke

In der Wirtschaft wächst mehr und mehr die Erkenntnis, dass in sozialen Kompetenzen gut ausgebildete Führungskräfte den Erfolg des Unternehmens steigern. In Zeiten, in denen Effizienz oben auf der Tagesordnung steht, gilt es also den Menschen erhöhte Aufmerksamkeit zu schenken.

Die Wertschöpfungskette stellt die Stufen der Produktion als Abfolge von Tätigkeiten dar, die Werte schaffen und in Prozessen miteinander verbunden sind. Im Interesse eines optimalen Ergebnisses wird in der Regel penibel auf die Qualität der einzelnen Prozessstufen geachtet. Häufig vernachlässigt werden dagegen die "unsichtbaren" Prozessstufen, die auf der Kommunikationsfähigkeit von Mitarbeitern und Führungskräften beruhen.
 So übertrage ich gedanklich das Prinzip der industriellen Wertschöpfungskette auf das zwischenmenschliche Miteinander in Organisationen und unterstütze so die Identifikation, Vermittlung und Schöpfung von vorhandenen und neuen Werten für optimale Kommunikationsprozesse.
Und genau das meint die aktuelle Diskussion um "Werte-orientierte Führung". Diese bezieht sich auf den Menschen.
Im Privatleben, im Berufsleben - immer haben wir es mit Menschen zu tun. Kommunikation ist eine der Schlüsselfähigkeiten im sozialen Miteinander. Soziales Miteinander beginnt für mich mit der Wertschätzung des Gesprächs- und Arbeitspartners. Wertschätzung ist gelebte Empathie. Und Empathie fängt bei mir selbst an. Und das ist mein Credo.
Coaching schafft die Befähigungen dazu. Meist sind es die "Schlüsselqualifikationen", die bewusst gemacht werden müssen. Hierzu gehören so abstrakte Begriffe wie soziale Kompetenz, emotionale Intelligenz, Teamfähigkeit, Kreativität; aber auch ganz konkrete wie Kommunikationsfähigkeit und Führungsverhalten.
Dazu biete ich die notwendigen "Werkzeuge" an:
Kommunikation, zum besseren Verstehen untereinander
Moderation, zur besseren Beteiligung aller Betroffenen
Teamentwicklung, zur besseren Organisation der Teamleistung
Mediation, wenn einmal Konflikte den "Motor" bremsen
Coaching, zum besseren Zusammenspiel aller "Werkzeuge"

Kommunikation, zum besseren Verstehen untereinander
Moderation, zur besseren Beteiligung aller Betroffenen
Teamentwicklung, zur besseren Organisation der Teamleistung
Mediation, wenn einmal Konflikte den "Motor" bremsen
Coaching, zum besseren Zusammenspiel aller "Werkzeuge"